STRANDET


STRANDET sammelt regional entlang der Westküste Jütlands Meeresplastik, recycelt es und fertigt daraus neue Produkte. Aber STRANDET möchte auch global wirksam sein und zeigen, dass Plastikmüll kein Müll, sondern ein überaus wichtiger, leicht verfügbarer und auch nachhaltiger Rohstoff ist.

Herz von STRANDET ist das STRANDET.lab im kleinen Fischerort Nørre Vorupør im Nordwesten Dänemarks im Herzen von Cold Hawaii. Es ist Testlabor, Kaffekiosk, Showroom, Produktions- und Kommunikationszentrale. Dorthin sind Besucher, Touristen, Uni-Gruppen, Schulklassen und alle Interessierten eingeladen sich über das regionale und globale Problem Meeresplastik und den diversen Lösungsansätzen informieren zu lassen.

Im BEACH.lab hingegen wird das gesammelte Meeresplastik nach Art und Farbe sortiert, gereinigt und zu Granulat verarbeitet, aus dem dann wiederum neue Produkte oder Filamente für 3D Drucker entstehen. Ständig wird an der Optimierung der Sortier- und Reinigungsvorgänge gearbeitet und getestet, welche Kunststoffe sich für welche Produkte am besten eignen.

Und hier kommt REBEL FIN ins Spiel. Wir möchten zusammen mit STRANDET Surf Finnen aus regional gesammelten Meeresplastik entwickeln und perfektionieren. Wir möchte wie STRANDET regional arbeiten aber auf globaler Ebene Wege aus dem Plastikmüllproblem aufzeigen.

STRANDET sind Julie Müller und Jens Wilhelm Jørgensen. Julie ist studierte Umweltgeografin sowie Gründerin und Inhaberin von STRANDET und leitet die Koordination und Geschäftsentwicklung. Jens ist Kommunikations- und Kampagnenmanager bei STRANDET, vermittelt leidenschaftlich gerne Wissen über das Plastikmüllproblem und ist unter anderem für den Unterricht im STRANDET.lab verantwortlich.