Zu Produktinformationen springen
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
  • POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves - REBEL FIN CO.
1 von 9

David Zwirner Books

POINT BREAK - Raymond Pettibon, Surfers and Waves

Normaler Preis
$44.00 USD
Normaler Preis
Verkaufspreis
$44.00 USD
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten | versandfrei ab 70 € (DE)

Nur noch 0 auf Lager.

Sichere Zahlung mit 256-Bit-SSL-Verschlüsselung.

Schneller Versand per DHL.

Freundliche Kundenbetreuung per E-Mail.

„All dies muss entweder gesurft oder gemalt werden“: Dies ist das Grundgedanke hinter Raymond Pettibons ikonischen Werken von Surfern und Wellen in diesem fundamentalen Band, der diesem Motiv gewidmet ist.

Pettibon ist bekannt für seine charakteristische rätselhafte Ästhetik und scharf satirische Kritik der US Amerikanischen Kultur. Obwohl von Zynismus durchdrungen, zeigt sein Werk den schwindelerregenden Wahnsinn unserer eigenen Menschlichkeit, der sowohl die sogenannte high als auch die low culture betrifft. Das vielleicht poetischste unter den vielen Motiven in Pettibons Oeuvre ist der Surfer. Im Jahr 1985 begann Pettibon mit seiner Serie „Surfer und Wellen“ – an der er bis heute arbeitet –, die vor allem wegen der Darstellung eines einsamen Surfers beliebt ist, der lautlos „eine Linie der Schönheit“ entlang einer unglaublich großen Welle schnitzt.

Dieses Buch beleuchtet eine Auswahl von mehr als hundert Surfern aus der Serie, von kleineren monochromen Arbeiten auf Papier bis hin zu farbenfrohen, großformatigen Gemälden, die direkt auf die Wand aufgetragen werden. Für Pettibons Protagonisten in diesen Werken existiert das Surfen unabhängig von allem anderen. Für einen Moment erreicht er auf der Welle Erhabenheit, distanziert und doch mit der turbulenten Realität synchronisiert. Wir sind gezwungen, uns mit unserer eigenen Größe auseinanderzusetzen: klein und schwach angesichts der Macht der Natur, die außerhalb unserer Kontrolle liegt. Pettibons lyrische Schriften auf diesen bemalten Oberflächen – sowohl seine eigenen als auch Zeilen aus der Literatur – beziehen sich auf seine eigenen Philosophien und den Wirrheiten der Realität: Er kritisiert und hebt die Heuchelei und Eitelkeiten der Welt hervor, mit der er sich beschäftigt. Um die Orientierung zu erleichtern, untersucht der Gelehrte Brian Lukacher kunsthistorische Vorgeschichten in Pettibons Werk, insbesondere die Seestücke von J. M. W. Turner, und Jamie Brisick. Der Schriftsteller und ehemalige Profi-Surfer erforscht die südkalifornische Surf- und Musikkultur von Pettibons Jugend. Auch die professionellen Big-Wave-Surfer Emi Erickson und Stephanie Gilmore beschreiben das Sinneserlebnis der Eroberung der riesigen Wellen, die in Pettibons Werken dargestellt werden.

Englisch | 208 | Seiten | Hardcover | 134 Illustrationen | 31,9 x 25,5 x 2,3cm